+49 (0) 721 98 96 380
info@geldwaeschebeauftragter.com
Whistleblowing, Hinweisgeber
BaFin modernisiert ihre Hinweisgeberstelle
20.07.2021 – Die BaFin stellt ihre Hinweisgeberstelle zum 16. August 2021 neu auf.

Dazu wird ein sog. Kompetenzreferat geschaffen, das direkt an die Behördenleitung berichtet. Ziel ist es, die eingehenden Hinweise optimal für die Aufsichtsarbeit nutzbar zu machen. Dass dies sinnvoll ist, dürften die Diskussionen rund um den Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal deutlich gemacht haben. 

Die Bedeutung des Whistleblowings zeigt sich auch daran, dass allein im ersten Halbjahr 2021 bei der BaFin über 1.200 Hinweise zu unterschiedlichen Themen eingegangen sind. 

Hinweise können sowohl telefonisch als auch anonym über das elektronische Hinweisgebersystem erfolgen, nähere Erläuterungen dazu finden Sie hier. 


Unsere Leistungen
Wir beraten bei:
  • Erstellung unternehmensspezifischer Risikoanalysen
  • Entwicklung und Implementierung interner Sicherungsmaßnahmen

  • Prüfung von Verdachtsfällen und Erstellung von Verdachtsmeldungen

  • Kommunikation mit Behörden
Wir bieten:
  • AML-Audit: Überprüfung bestehender Risikomanagementsysteme

  • Mitarbeiterschulungen (Inhouse) zur Geldwäscheprävention

  • Seminare / Workshops / Vorträge

Rufen Sie uns kostenlos und unverbindlich an:

+49 (0) 721 98 96 380


Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice:

Den Überblick behalten:

Synopse Geldwäschegesetz
2017 – 2020
Synopse Geldwäschegesetz
2020 – 2021

© 2021 Rechtsanwalt Boltze, zert. Geldwäschebeauftragter (TÜV)
zert. Compliance Officer & zert. Compliance Auditor (TÜV)

Rückruf anfordern

Kostenfrei und unverbindlich
Rückrufzeit