+49 (0) 721 98 96 380
info@geldwaeschebeauftragter.com

der

Geldwäschebeauftragte

Nicht jedes Unternehmen ist verpflichtet, einen Geldwäschebeauftragten zu bestellen. Kraft Gesetzes sind zunächst Institute und Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche sowie Veranstalter und Vermittler von Glückspielen verpflichtet, einen Geldwäschebeauftragten sowie einen Stellvertreter zu bestellen (§ 7 Abs. 1, § 2 Abs. 2 Nr. 1-3, 6, 7, 9, 15 GwG). Diese müssen der Geschäftsleitung unmittelbar nachgeordnet sein.

Andere Verpflichtete, vor allem Personen, die gewerblich mit Gütern handeln, müssen einen Geldwäschebeauftragten bestellen, wenn die (zuständige) Behörde dies anordnet (§ 7 Abs. 3 GwG). Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn das Unternehmen mit hochwertigen Gütern handelt (Edelmetalle, Schmuck, Uhren, Kunstgegenstände, Antiquitäten, Kraftfahrzeuge, Schiffe, Motorboote, Luftfahrzeuge usw.).

Informieren Sie sich über die jeweiligen >> Landesregelungen für Güterhändler in Ihrem Bundesland.

Sie wünschen weitere Informationen oder eine Beratung?

Lassen Sie sich von uns umfassend in Sachen Geldwäscheprävention & Geldwäschecompliance beraten.

© 2020 Rechtsanwalt Boltze, zert. Geldwäschebeauftragter (TÜV)
zert. Compliance Officer 

Rückruf anfordern

Kostenfrei und unverbindlich
Rückrufzeit