+49 (0) 721 98 96 380
info@geldwaeschebeauftragter.com
Finanzmarktaufsicht nimmt Kryptowährungen unter die Lupe
BaFin veröffentlicht Merkblatt zu Kryptoverwahrgeschäft
BaFin-Hinweise zum Tatbestand des Kryptoverwahrgeschäfts gemäß § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 6 KWG veröffentlicht

Die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) hat heute ein Merkblatt mit Hinweisen zum Tatbestand des Kryptoverwahrgeschäfts gem. § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 6 KWG veröffentlicht. Unternehmen, die Kryptowerte oder private kryptografische Schlüssel, die dazu dienen, Kryptowerte zu halten, zu speichern oder zu übertragen, gehören zu den Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz, wenn sie Kryptowerte verwahren, verwalten und sichern. Darüber hinaus ist das Betreiben dieser Geschäfte als Finanzdienstleistung  erlaubnispflichtig. Es empfiehlt sich daher, sich mit dem Inhalt des Merkblattes vertraut zu machen, sofern ein vorbenanntes Geschäft bereits angeboten wird bzw. geplant ist.



Unsere Leistungen
Wir bieten:
  • Schulung zur Geldwäscheprävention
  • Seminare / Workshops / Vorträge
  • Verteidigung gegen Bußgeldbescheide
Wir beraten bei:
  • Erstellung unternehmensspezifischer Risikoanalysen
  • Erstellung von Verdachtsmeldungen
  • Kommunikation mit Behörden

Rufen Sie uns kostenlos und unverbindlich an:

+49 (0) 721 98 96 380


Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice:

Den Überblick behalten:

Synopse Geldwäschegesetz
2017 – 2020
Synopse Geldwäschegesetz
2020 – 2021

© 2021 Rechtsanwalt Boltze, zert. Geldwäschebeauftragter (TÜV)
zert. Compliance Officer & zert. Compliance Auditor (TÜV)

Rückruf anfordern

Kostenfrei und unverbindlich
Rückrufzeit