+49 (0) 721 98 96 380
info@geldwaeschebeauftragter.com

News

Aktuelle Meldungen zum Thema Geldwäsche

Bund Deutscher Kriminalbeamter fordert Abschaffung der 500-Euro-Scheine

Bund Deutscher Kriminalbeamter fordert Abschaffung der 500-Euro-Scheine

In einer aktuellen Mitteilung vom 23.10.2013 weist der Bund Deutscher Kriminalbeamer (BDK) auf seine Forderung hin,  500-Euro-Scheine schnellstmöglich abzuschaffen. Hintergrund dieser Fordung ist, dass diese Banknote für Schwerkriminelle und bedeutende Steuerkriminelle eine wahre Magnetwirkung habe. So seien bereits bei anderen wichtigen Währungen, wie der US-Dollar (max. 100 US$) oder das britische Pfund (max. 50 £) keine Banknoten mit einem vergleichbar hohen Wert. Die 500-Euro-Scheine seien daher für den Bargeldschmuggel sowie für die Aufbewahrung von Verbrechenserlösen besonders attraktiv. 1 Million Euro in 500-Euro-Scheinen wögen nur 2,5 kg. In Großbritannien vermute man, dass 95 % dieser Scheine im Besitz von Kriminellen seien.

Die vollständige Mitteilung des BDK vom 23.10.2013 finden Sie hier>>.


Unsere Leistungen
Wir bieten:
  • Schulung zur Geldwäscheprävention
  • Seminare / Workshops / Vorträge
  • Verteidigung gegen Bußgeldbescheide
Wir beraten bei:
  • Erstellung unternehmensspezifischer Risikoanalysen
  • Erstellung von Verdachtsmeldungen
  • Kommunikation mit Behörden

Rufen Sie uns kostenlos und unverbindlich an:
(+49) 721 9896380

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice:

© 2020 Rechtsanwalt Boltze, zert. Geldwäschebeauftragter (TÜV)
zert. Compliance Officer 

Rückruf anfordern

Kostenfrei und unverbindlich
Rückrufzeit