+49 (0) 721 98 96 380
info@geldwaeschebeauftragter.com

News

Aktuelle Meldungen zum Thema Geldwäsche

Steuerhinterziehung: Strafbefreiende Selbstanzeige durch Verdachtsmeldung gefährdet

Steuerhinterziehung: Strafbefreiende Selbstanzeige durch Verdachtsmeldung gefährdet

Die der Aufsicht der BaFin unterstellten Unternehmen sind verpflichtet, eine Verdachtsmeldung nach § 11 GwG zu erstatten, wenn sie die Kenntnis davon erlangen, dass ein Kunde eine Selbstanzeige gemäß § 371 AO abgegeben hat oder beabsichtigt eine solche abzugeben. Diese Verpflichtung geht aus einem Rundschreiben der BaFin vom 05. März 2014 (Rundschreiben 1/2014 (GW), hier Ziff. II.) hervor und  betrifft neben Kredit-, Finanzdienstleistungs- und Zahlungsinstituten insbesondere auch Lebensversicherungsunternehmen, Kapitalverwaltungsgesellschaften sowie Personen und Unternehmen, die E-Geld verkaufen oder zurücktauschen.

Einen Link zu weitere Rundschreiben der BafIn finden hier>>.


Unsere Leistungen
Wir bieten:
  • Schulung zur Geldwäscheprävention
  • Seminare / Workshops / Vorträge
  • Verteidigung gegen Bußgeldbescheide
Wir beraten bei:
  • Erstellung unternehmensspezifischer Risikoanalysen
  • Erstellung von Verdachtsmeldungen
  • Kommunikation mit Behörden

Rufen Sie uns kostenlos und unverbindlich an:
(+49) 721 9896380

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice:

© 2020 Rechtsanwalt Boltze, zert. Geldwäschebeauftragter (TÜV)
zert. Compliance Officer 

Rückruf anfordern

Kostenfrei und unverbindlich
Rückrufzeit